Rechtsanwalt oder Mediator?

Sie stehen mit beiden Beinen in einem Konflikt und fühlen dabei, dass Ihnen damit Unrecht geschieht. Sie wollen selbstverständlich aus dieser Situation wieder raus und gehen landläufig davon aus, dass dies nur dann geschehen kann, wenn jemand Ihnen Ihr gutes Recht zuspricht. Um dieses zu erhalten, beauftragen Sie in der Regel einen Rechtsanwalt, der sich mit dem gegnerischen Anwalt vor einem Richter um Ihr Recht streitet. Möglicherweise gewinnt Ihr Anwalt für Sie vor Gericht, und Sie erhalten einen Titel. Geht der gegnerische Anwalt jetzt in Revision? Wie und wann und kommt es überhaupt jemals zur Vollstreckung?

Diese Beschreibung des Rechtsweges soll selbigen überhaupt nicht verteufeln. Es gibt Situationen im Leben, da ist der Weg zu Gericht sinnvoll, vernünftig oder gar per Gesetz vorgeschrieben. Anwälte, Richter und Schlichter sind Profis in Sachen Recht. Ein ordentlicher Rechtsanwalt wird sich immer für Ihr Recht einsetzen, wird immer dafür kämpfen, das Sie Ihr Recht bekommen. Aber um welchen Preis?
Sie geben Ihre Eigenverantwortung ab und lassen damit Dritte über Ihren Konflikt und dessen Ausgang entscheiden.
Bei der Lösung Ihres Konfliktes mittels Mediation geht es weniger darum, Recht zu bekommen, sondern vielmehr darum, eine faire Lösung zu finden, mit der alle Beteiligten zufrieden sind, also alle gewinnen.

Es ist für jeden Anwalt oberstes Gebot, die Interessen des Mandanten zu wahren.
Insofern wird er Sie sicherlich auf Wunsch auch in einer Mediation begleitend unterstützen.